Noch immer auf Productstream Professional?

Jetzt umsteigen & profitieren …

Referenz Logo 5

PDM Success Story: Kroeplin Längenmesstechnik

Wir sind sicher – mit GAIN Collaboration haben wir uns bestmöglich entschieden.

Wie GAIN Collaboration die Fertigung von Geräten zur Längenmesstechnik unterstützt

Als sich Heinrich Carl Kröplin 1883 als selbstständiger Uhrmachermeister niederließ, ahnte er vermutlich noch nicht, dass er damit den Grundstein für ein hochspezialisiertes Unternehmen mit Weltgeltung legen würde: Über 125 Jahre später sind Kroeplin-Messtaster überall da, wo herkömmliche Messgeräte wie zum Beispiel Mess-Schieber oder Innenmikrometer aufgrund der Geometrie nicht eingesetzt werden können, die richtige Lösung. Zahlreiche Branchen wie beispielsweise die metallverarbeitende Industrie oder auch der Holzbau vertrauen auf die mechanischen und elektronischen Hebelmessgeräte der Experten aus dem hessischen Schlüchtern.

PDM Alternative gesucht

Für das Produktdatenmanagement (PDM) vertrauten die Spezialisten seit vielen Jahren dem PDM System Autodesk Productstream Professional (PSP). Da diese PDM Lösung im Oktober 2017 abgelöst wurde und nicht mehr unterstützt wird, müssen Nutzer auf ein alternatives System umsteigen. Alexander Schirmer, Leiter Produktdesign / Konstruktion: „Wir haben die Entscheidung für einen PSP Nachfolger so weit wie möglich rausgeschoben, damit wir die volle Zeit mit PSP ausschöpfen konnten. Parallel zu einer Präsentation des von Autodesk empfohlenen Nachfolgeprodukts Autodesk Vault haben wir uns weitere PDM Software angeschaut. Dabei hat uns GAIN Collaboration von Anfang an sehr gut gefallen. Es ist dem PSP sehr ähnlich. Einmal von der optischen Aufmachung her – aber auch, was die Funktionsweise und die Anpassung des Systems betrifft. Die Differenzen zu anderen Produkten, die nicht so flexibel sind, erschienen uns weitaus höher. So sahen wir in GAIN Collaboration die größte Schnittmenge.“

Die CAD PDM Infrastruktur bei Kroeplin

Bei Entwicklung und Konstruktion ihrer Messgeräte arbeiten die 6 Konstrukteure von Kroeplin mit AutoCAD, AutoCAD Mechanical und Autodesk Inventor. Die Baugruppe eines mechanischen Messtasters umfasst im Schnitt 100 – 120 Teile. Derzeit werden rund 60.000 CAD Dokumente in Gain Collaboration verwaltet. Für die Verwaltung von Zeichnungs- und Konstruktionsdaten nutzen die Konstrukteure heute GAIN Collaboration Professional für den Vollzugriff auf das PDM System. Das Qualitätsmanagement und die Fertigung arbeiten mit der Recherche-Variante GAIN Collaboration View, um über das PDM System zur Kontrolle das eine oder andere nachzuschauen oder auszudrucken.

Migration: Gut vorbereitet

Schirmer: „Gemeinsam mit GAIN Software haben wir zunächst unsere Daten analysiert, um zu sehen, ob Probleme entstehen könnten, die bei der PDM Einführung hinderlich gewesen wären.
Den ein oder anderen Fall haben wir so entsprechend vorbereitet. Daher verlief die eigentliche Migration bzw. Umstellung dann auch nahezu reibungslos. Wir begannen am Freitag Nachmittag und waren Sonntag am Ziel. GAIN Software hat sich hier sehr intensiv eingebracht und die Migration detailliert über das Wochenende überwacht. Sehr zuvorkommend empfanden wir auch die Beachtung unseres Schichtbetriebs: GAIN Software hat sich unseren Zeiten sehr gut angepasst. Denn einiges konnte erst eingestellt und upgedated werden, wenn alle aus dem System ausgeloggt waren.“

Schulung: Einführung an nur einem Tag

„Am Montag nach der Migration hat uns GAIN Software dann in unserem Hause die Einführung in das System gegeben. Die Schulung für die von uns genutzten Varianten von GAIN Collaboration war an einem Tag erledigt. Wir konnten also in der Woche gleich vollständig damit arbeiten. Und das fiel uns allen wegen der Ähnlichkeit von GAIN Collaboration zu PSP wirklich nicht schwer. Natürlich kannten wir das neue System bereits etwas. Überdies ist GAIN Collaboration sehr intuitiv bedienbar“, bemerkt Schirmer.

Geblieben: Die Statusverwaltung

Schirmer: „Einer der Hauptgründe für GAIN Collaboration ist die Ausgestaltung der Statusverwaltung. Diese ist der von PSP sehr ähnlich.
Bei anderen PDM Produkten hätten wir uns sehr viel mehr umstellen müssen.“

Erfreulich: Jobserver inklusive

Überaus positiv stimmte die Messspezialisten auch der in GAIN Collaboration integrierte Jobserver, den sie relativ oft nutzen. Schirmer: „Wenn wir beispielsweise ein Dokument freigeben, muss im Schriftfeld der Zeichnung das Prüfdatum und der Prüfer eingetragen werden. Dies übernimmt nun automatisch der GAIN Collaboration Jobserver im entsprechenden Moment. Oder der Ausdruck von 100 – 200 Zeichnungen: Einfach markieren und zum Drucken abschicken. Sicher, einen Jobserver bieten auch andere PDM Systeme. Nur, bei GAIN Collaboration ist er inklusive. Startet man morgens seinen Rechner, so startet im Hintergrund auch der Jobserver. Bei anderen Systemen hätte man ihn gesondert dazu kaufen müssen. Oder man hätte einen separaten Rechner gebraucht. Womöglich noch mit einer zusätzlichen Lizenz. Und einer weiteren CAD Lizenz, die wir nur für den Jobserver hätten anschaffen müssen.
Mit GAIN Collaboration haben wir das alles inklusive. Dieser große Vorteil schlägt sich natürlich auch finanziell und vom Aufwand generell nieder. Man muss keine gesonderten Lizenzen bezahlen und pflegen.“

Das CAD PDM Handling heute: Sicherer, schneller und immer up to date

„Mit GAIN Collaboration hat sich unser Arbeiten am und mit dem PDM System in vielerlei Hinsicht verbessert“, bemerkt Schirmer stolz.
„GAIN Collaboration arbeitet beispielsweise mit dem Check-In Check-Out Verfahren, was unser Arbeiten sicherer macht. Das ist ein großer Unterschied zu PSP, bei dem uns manche Überschneidung hin und wieder Probleme bereitete. Beim Check-Out hingegen sehe ich sofort, dass das Dokument bei einem Kollegen in Bearbeitung ist. So weiß ich, dass ich gerade nicht daran arbeiten kann und Rücksprache halten muss oder vielleicht schon einmal einen Zwischenstand anfordern kann. Hilfreich ist auch, dass beim Check-Out die gewünschte Datei zunächst auf den eigenen Rechner kopiert wird. Über die lokale Bearbeitung ist man bei Änderungsprozessen und beim Speichern sehr viel schneller. Über das Check-In nach der Bearbeitung wird die Datei wieder sicher ins Archiv transferiert. Eine echte Verbesserung gegenüber PSP. Hier musste man immer über das Netzwerk arbeiten, was je nach Datenleitung unter Umständen länger dauerte,“ so Schirmer.
PDM System Updates werden den Messtaster-Herstellern direkt in GAIN Collaboration angekündigt. Schirmer: „Man sieht sogleich, dass auf dem Server Updates zur Installation zur Verfügung stehen. Würden wir zum Beispiel auf Inventor 2018 wechseln, hätten wir mit GAIN Collaboration immer auch die neuesten Schnittstellen an Bord. Sehr komfortabel.“

Angepasst: Meldung bei neuen CAM-Daten

Seit vielen Jahren schon vertrauen die Schlüchterner auf ein wohlvertrautes Warnsystem. Gelangen Aufträge zur Fertigung, druckt diese die Zeichnung zum Auftrag aus und überprüft, ob sie noch dem Stand der letzten Programmierung entspricht. Hierzu greift die Fertigung auf Original Inventor Dateien zu, die in GAIN Collaboration verknüpft über einen Ordner erreichbar sind. Schirmer: „Erfährt also eine Zeichnung in der Konstruktion eine Änderung, wird diese Änderung als Datei automatisch in einem bestimmten Verzeichnis abgelegt. Die Fertigung hingegen greift auf das selbe Verzeichnis zu. Öffnet nun ein Mitarbeiter aus der Fertigung die entsprechenden CAM-Daten zu einer Zeichnung, so erhält er von unserem Edgecam automatisch einen Warnhinweis, wenn sich am Modell etwas geändert hat. Dann kann der Kollege in der Fertigung in GAIN Collaboration in der Rubrik „Änderungen“ nachschauen, was genau geändert wurde.
Auf Basis dieses Zeichnungsmodellstandes und der Verknüpfung zwischen GAIN Collaboration und unserem Programmiersystem Edgecam wird dann das NC-Programm erstellt.“

GAIN Software: Angenehme Zusammenarbeit

„Wir sind sicher, dass wir uns bestmöglich entschieden haben. Auch Kommunikation und Zusammenarbeit mit GAIN Software waren vom ersten Tag an sehr gut und angenehm. Angefangen bei der Präsentation, bei der keine Frage offen blieb, über den persönlichen Kontakt bis zur Kommunikation über Telefon und E-Mail. Von GAIN Software erhalten wir immer zeitnah gute, weiterführende Antworten oder Reaktionen auf unsere Fragen oder Anregungen.“

Zum nächsten PDM Anwenderbericht