Seite wählen

Update Februar 2021

Zum 30.04.2021 endet der Support des DEX Migration Tools durch Autodesk.
Autodesk stellt die Produkt-Lizenzierung auf „Named user“ (Benannte Benutzer) um.

  • Sie erhalten zu DEX ab 01.05.2021 keinen Support mehr.
  • Mehrbenutzer-Abonnements werden nach dem 07.08.2022 nicht weiter verlängert.

Tipp: Wechseln Sie jetzt zu GAIN Collaboration. Als ehemaliger PSP-User werden Sie sich schnell und einfach darin zurechtfinden. Inklusive Floating-Lizenzen für Mehrbenutzer und vielen weiteren Vorteilen.

Productstream Professional Nachfolger? Vergleichen Sie mal.

Variante GAIN Collaboration Professional
Autodesk hat die leistungsstarke Produktdatenmanagement-Lösung Productstream Professional (PSP) abgekündigt. Der Support endete im Oktober 2017.

Selbst Jahre später sucht mancher Anwender immer noch nach einer neuen PDM Software als PSP Nachfolger.
Eine PSP Alternative, mit der sie auch zukünftig ihre Produktdaten mit mindestens gleichem Qualitätsanspruch verwalten können.

PSP Nachfolger mit ähnlicher Oberfläche wie Productstream Professional

Sei es die Ansicht von Projekten oder zum Beispiel die von Officedokumenten: PSP und GAIN Collaboration sind einander recht ähnlich.

Funktionen & Eigenschaften: Vergleichen Sie mal

GAIN Collaboration als PSP Nachfolger wahrt viele Ihrer PDM-Gewohnheiten. Zusätzlich profitieren Sie von zahlreichen, praktischen und zeitsparenden Funktionen. Erfahren Sie mehr über die Eigenschaften von PSP und GAIN Collaboration im Vergleich …

Meinungen ehemaliger Productstream Compass Anwender

Natürlich fällt der Gedanke an einen PDM-Umstieg nicht leicht und will durchdacht sein.
Erfahren Sie, was Konstrukteure über GAIN Collaboration als PSP Nachfolger sagen …

Das sagen Anwender zum PSP Nachfolger GAIN Collaboration

"Nach Productstream Professional erfüllt GAIN Collaboration alle Erwartungen."

PDM Anwender

Patrick Störmer, promark automation
Produktdatenmanagement für ein kennzeichnendes Unternehmen

Immer, wenn es um die zuverlässige Kennzeichnung von Metallen, Kunststoffen oder anderer Materialien geht, ist promark automation ein erfahrener Ansprechpartner. Das Expertenteam aus Eigeltingen am Bodensee verfügte bereits vor seiner Gründung vor 7 Jahren über weitreichende Erfahrungen in der Kennzeichnungs- und Drucktechnologie. Heute realisiert promark automation Kennzeichnungen über Laser, Inkjet Drucker und andere Verfahren. Die Kennzeichnungstechnik wird als Stand-Alone-Lösung oder direkt in Produktionsmaschinen aus den Bereichen Automotive, Extrusion, Medizin oder Aerospace integriert.

Umstieg von Productstream Professional auf den PSP Nachfolger GAIN Collaboration

Aufgrund der anstehenden Abkündigung von Autodesk Productstream Professional (PSP) war promark automation schon länger auf der Suche nach einem adäquaten PSP Nachfolger.
„Je ähnlicher und funktionaler die neue Lösung zu Autodesk PSP ist, umso besser“, erinnert sich Patrick Störmer, Konstrukteur und PDM-Systembetreuer. „Da fiel uns GAIN Collaboration mit seiner zu PSP sehr ähnlichen Oberfläche gleich auf.“

Störmer: „Die Umstellung auf GAIN Collaboration dauerte nur drei, vier Tage. Vor der Umstellung haben wir alle Inventor Daten auf die von uns genutzte Inventor Version R2015 migriert, also aktualisiert.
Das war für uns eine sehr gute Kontrolle. Einerseits konnten wir so die Qualität unserer Daten checken. Andererseits hatten wir so die beste Voraussetzung, um die Daten fehler- und verlustfrei in das neue PDM-System zu überführen.

Die Umstellung auf den PSP Nachfolger erfolgte in zwei Schritten. Im ersten Schritt wurden die Metadaten aus der PSP-Datenbank nach GAIN Collaboration übertragen. Und das ohne jeden Verlust. Im zweiten Schritt erfolgte dann die Übertragung unserer eigentlichen Dokumente, wie zum Beispiel der Inventor-Daten in das Archivverzeichnis von GAIN Collaboration.

Diese Migrationsschritte liefen über Nacht durch und am nächsten Morgen standen alle Daten in GAIN Collaboration zur Verfügung. Dabei wurden ausnahmslos alle Daten in ihrer Ursprungsqualität übernommen. Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden. Zumal alles in so kurzer Zeit abgewickelt wurde“, so Störmer.

Verwaltung von CAD-, MS-Office Dokumenten und Neutraldaten

Eine Kennzeichnungsmaschine von promark automation als Stand-Alone-Lösung besteht aus einer Grund-Baugruppe mit durchschnittlich 200 – 300 Teilen. Diese setzen sich zusammen aus einem Gestell und – je nach Anwendung – verschiedenen Kaufteilen im Step-Format. Hinzu kommen Fertigungsteile, wie Blechbiegeteile oder Frästeile.
Aktuell werden nun ca. 40.000 Dokumente mit GAIN Collaboration maschinenbezogen abgelegt – primär Autodesk Inventor- und Step-Formate.

„Da wir vor GAIN Collaboration mit Autodesk Productstream Easy arbeiteten, war die Verwaltung von MS-Office Dokumenten bislang nicht möglich. Jetzt können wir nach und nach auch MS Office Daten zu den Projekten ablegen. Zum Beispiel Datenblätter im PDF- oder Kalkulationen im Excel-Format“, erklärt Störmer.

Aktuelle CAD-Arbeitsplätze und Ausblicke in die Zukunft

Zurzeit sind zwei CAD Arbeitsplätze mit GAIN Collaboration Professional ausgestattet. Patrick Störmer: „Nach einer längeren Testphase wollen wir noch verschiedene Office-Arbeitsplätze in Vertrieb und Administration mit GAIN Collaboration Office ausrüsten. Für den Fall, dass man mal eben was nachschauen möchte. Überdies könnten dann alle die Such- und Ablagefunktionen von GAIN Collaboration nutzen.“

Um auch von Gesamtstücklisten profitieren zu können, planen die Eigeltinger zwei vorhandene E-Plan Arbeitsplätze mit entsprechenden Schnittstellen auszurüsten. „Dann können wir im Endeffekt auf Knopfdruck eine Gesamtstückliste generieren. Und danach einfach die erforderlichen Elektro- und Mechanikteile effizient bestellen. Quasi die Rundum-glücklich-Lösung“, schmunzelt Störmer.

Einfache Prozesse mit Zulieferern

Bisher wird GAIN Collaboration ausschließlich firmenintern genutzt. Zulieferern werden zurzeit noch keine Einblicke ins PDM-System gewährt. Bis es vielleicht einmal so weit kommt, nutzt man bei promark automation gerne die eine oder andere Jobserver-Funktion von GAIN Collaboration. Zum Beispiel das automatische Erstellen von PDF-Dateien für Zulieferer. Störmer: „Für verbindliche Bestellvorlagen lassen wir GAIN Collaboration einfach Stücklisten nach MS Excel exportieren. Und für Nachbestellungen oder Ersatzteile listet uns GAIN Collaboration schnell und bequem die entsprechenden Artikelnummern.“

Hochgeschätzt: Umgang und Bedienung

Die Bedienung des neuen PDM-Systems empfinden die Kennzeichnungsprofis als sehr intuitiv und übersichtlich:
Störmer: „In GAIN Collaboration findet man sich wirklich sehr schnell zurecht. Quasi intuitiv. Auch unsere Eingewöhnungszeit war sehr kurz. Dateien lassen sich einfach per Drag & Drop direkt in GAIN Collaboration ablegen. Und dann die zahlreichen, flexiblen Konfigurationsmöglichkeiten: Man kann selber mal eben etwas auf die Schnelle ändern. Das ist schon sehr praktisch“, freut sich Störmer. „Sehr schätze ich auch die Datenmasken, die ich selber einfach individuell anpassen kann. So zeigt mir GAIN Collaboration beispielsweise nur die Informationen an, die ich wirklich brauche. Nicht zu vergessen: Die Suchfunktion. Die ist sehr einfach handlebar und hilft uns extrem schnell, die richtigen Bauteile zu finden.“
Dank der Administratorschulung konnte Patrick Störmer kurzerhand selbst einige persönliche Optimierungen an seiner Suchmaske vornehmen.

Vertraut und schneller: Die Inventor Schnittstelle

„Die GAIN Collaboration-Inventor-Schnittstelle ist wirklich klasse“, sagt Störmer. „Und da man ja lokal arbeitet auch sehr viel schneller, als wir es bislang gewohnt waren. In der Schnittstelle finden wir die Werkzeuge wieder, die wir so auch in PSP hatten. Zum Beispiel für das Ersetzen von Komponenten durch eine Kopie oder Revision. Oder dass wir im Konstruktionsprozess Komponenten aus GAIN Collaboration per Drag & Drop mal eben in Inventor einfügen und öffnen können. Auch der Umgang mit Gestellgeneratorteilen ist simpel. GAIN Collaboration setzt im Inventor zu den Dokumenten automatisch den Anzeigenamen. So können wir nun endlich direkt im Inventor Browser am Anzeigenamen und der Nummer erkennen, welche Teile in einer Baugruppe enthalten sind. Und die Zeichnungserstellung zu Modellen ist jetzt wesentlich einfacher. Hier müssen wir nur noch die im Inventor neu erstellte Zeichnung an GAIN Collaboration überführen, also verbinden. Im Eintrag werden dann alle Informationen vom Modell übernommen. Voll automatisch. Und wenn uns hier dann doch mal ein Fehler unterlaufen sollte, ist er über den GAIN-Support schnell behoben“, so Störmer.

PSP Nachfolger mit bester Betreuung und Support

Sehr zufrieden ist man auch mit der Leistung, Reaktionsschnelligkeit und der Zuverlässigkeit des GAIN Supports.
„Das klappt wirklich sehr gut. Der Support denkt immer gleich mit und löst Probleme meist direkt am Telefon. Oder wir erhalten eine direkte Rückmeldung, wann wir mit einer Reaktion rechnen dürfen“, äußert sich Störmer zufrieden.

Auch Sonderwünsche, wurden bereits von GAIN Software schnell und unbürokratisch realisiert. So zum Beispiel der automatische Export von Zeichnungssätzen auf Knopfdruck während des Arbeitens. Oder die Benutzeroberflächen, die nun genau so aussehen, wie man es bei promark automation wünscht.

Umstieg als Aufstieg

Unter dem Strich war der Umstieg von Product stream Professional auf das neue PDM System GAIN Collaboration für die Eigeltinger ein echter Aufstieg.
Patrick Störmer: „GAIN Collaboration erfüllt alle unserer Erwartungen hinsichtlich Funktionalität, Übersicht und Bedienungskomfort. Vieles ist einfacher geworden. Und wir werden noch produktiver, wenn dann auch unsere weiteren PDM-Pläne mit GAIN Collaboration umgesetzt sind.“

"GAIN Collaboration als Autodesk PSP Nachfolger lag für uns auf der Hand."

PDM Referenz 1

Lars Marbacher, MSD Werthenstein
„Mehrere tausend CAD-Zeichnungen unter Productstream Pro …“

Die MSD Werthenstein BioPharma GmbH aus Schachen in der Schweiz gehört zur MSD-Gruppe, die wiederum ein Tochterunternehmen des Pharmakonzerns Merck ist. MSD ist in der Forschung und Entwicklung für neue Medikamente in über 140 Ländern aktiv. In Schachen erstellt und verwaltet MSD Werthenstein die Baupläne zur Niederlassung Schachen. Sie umfassen 2D-Zeichnungen im DWG-Format und verfügen größtenteils über externe Referenzen wie weitere Zeichnungen, Bilder und auch MS Office Dokumente. „Das sind mehrere tausend CAD-Zeichnungen, auf die wir möglichst schnell und flexibel zugreifen müssen“, erklärt Lars Marbacher, FM Technician Building Efficiency Global WorkPlace Solution bei MSD Werthenstein. Die MSD Werthenstein haben AutoCAD® durch ZWCAD der Firma ZWSOFT Schweiz GmbH abgelöst. „Der Funktionsumfang unterscheidet sich nicht von AutoCAD®“, sagt Marbacher, „allerdings sind die Lizenzkosten von ZWCAD wesentlich günstiger.“

Das Ziel erreicht: Vertraute Anwendergewohnheiten beibehalten

„Die Entscheidung für GAIN Collaboration als Ersatz für die einstige Autodesk Compass Zeichnungsverwaltung fiel uns nicht schwer“, meint Marbacher. „Zumal uns GAIN Software als einziger Anbieter weltweit eine Schnittstelle zu ZWCAD, auf das wir gerade umgestiegen sind, bieten konnte“, so Marbacher.

„GAIN Collaboration ist Autodesk Productstream Professional (PSP) von der generellen Arbeitsweise her an vielen Stellen recht ähnlich. Zum Beispiel die Oberfläche mit ihren Fensteranordnungen. Auch die Suchmöglichkeit über alle Eigenschaften, die Pflege der Artikelstammdaten und Verwendungsnachweise bleiben vom Prinzip her erhalten. Im Vergleich zu Productstream Pro präsentiert sich die GAIN-Lösung wesentlich moderner. Die übersichtliche Oberfläche ermöglicht den direkten Zugriff auf Dokumente sowie Such- bzw. Filterfunktionen. Details wie etwa Historie, Referenzen, Verwendung etc. werden zu jeder Datei übersichtlich dargestellt.“

Offen für internationale Zusammenarbeit und unterschiedliche CAD-Systeme

Auch im nationalen und internationalen Datenaustausch kann sich GAIN Collaboration neben der PSP-gewohnten Projektverwaltung, dem Definieren von Workflows und dem Replizieren an andere Standorte mit seinen multilingualen Fähigkeiten dank UNICODE und Wörterbuch behaupten.

Einfacher, schneller und flexibler PSP Nachfolger

Die PSP Alternative bringt vormals unvereinbare Daten aus verschiedenen Anwendungen wie etwa SolidWorks oder Autodesk mit Office-Dokumenten zusammen. Konstruktions-, Produkt- und Buchhaltungsdokumente können zusammen mit den dazugehörigen E-Mails in einem Projekt abgelegt werden. „Wenn ich beispielsweise ein Bild in eine Zeichnung einfüge, kann ich die Bilddatei in GAIN einfach per Drag & Drop mit dem Projekt koppeln“, erklärt Marbacher. Der Import ist dabei nicht nur aus Applikationen sondern auch aus dem Windows Explorer möglich. GAIN Collaboration erkennt automatisch das Dateiformat und übernimmt die bestehenden Eigenschaften, Zusammenhänge und Referenzen.
Dabei sorgt die Multi-Prozessor-Technologie zusammen mit GAIN Collaboration‘s Multithreading selbst bei großen Dateien für ein schnelles Öffnen und Bearbeiten. Marbacher: „Mehrere PDM-Prozesse können parallel ausgeführt werden, da GAIN Collaboration seine Leistungsansprüche auf verschiedene Prozessorkerne verteilt.“

Einfach: Die grafische Konfiguration

Um den unterschiedlichen Anforderungen jedes einzelnen Unternehmens gerecht zu werden, lässt sich GAIN Collaboration für eine individuelle Anpassung mit grafischen Werkzeugen konfigurieren. Hierzu gehören z.B. die Benutzeroberfläche, Werkzeugleiste, Datenbank, Masken und Statusdefinitionen (Workflows).

Offen für die Zukunft und sichere Investitionen

Peter Schmitt, Inhaber und Geschäftsführer von GAIN Software: „Mit dem Fokus auf Leistung, Transparenz, Datensicherheit und Flexibilität zählt GAIN Collaboration zu den modernsten und schnellsten EDM/PDM Systemen auf dem Markt. Die verwendete Technologie in GAIN Collaboration ist zukunftsweisend: Programmiert mit C-Sharp und auf Basis des .NET-Frameworks erfüllt das GAIN Collaboration System die Anforderungen und Voraussetzungen für künftige Generationen des Microsoft Betriebssystems. Der Anwender profitiert von langjähriger Investitionssicherheit.“

Das Server-basierte System von GAIN Collaboration fußt auf einer MS-SQL-Datenbankarchitektur. Während MSD mit Productstream Professional (PSP) direkt auf den Dateiserver (Archiv) zugriff, um Dateien zu öffnen, erfolgt der Zugriff auf Dokumente bei GAIN Collaboration als PSP Nachfolger über „Check-In/Check-Out“. GAIN Collaboration speichert die Datei zunächst in einem Workspace auf dem Rechner des Anwenders. Von dort wird sie mit ZWCAD geöffnet. Der Vorteil: Die Datei kann von anderen Anwendern zwar angesehen, aber während der Bearbeitung nicht verändert werden.

Schnelle Implementierung und Datenmigration

Anfang 2015 löste MSD Werthenstein Autodesk® Productstream® Professional durch GAIN Collaboration ab. Während der Migration wurden die Metadaten von PSP 1:1 nach GAIN Collaboration transferiert. Insgesamt 8.000 Dokumente, davon ungefähr 6.000 2D-Zeichnungen mit externen Referenzen, wurden übertragen. Die restliche Datenmenge bestand aus Excel-, Word-, PDF- und Bilddateien.

„GAIN Collaboration erleichtert uns das Produktdatenmanagement erheblich“, fasst Marbacher zusammen. Der Datenaustausch zwischen einzelnen Anwendergruppen innerhalb des Unternehmens fällt einfacher, denn Standarddokumenttypen können direkt in GAIN Collaboration verwaltet, organisiert und bearbeitet werden. Alle Arbeitsschritte sind leicht nachvollziehbar, wodurch Fehlerursachen schnell gefunden und eliminiert werden können. Mit der EDM/PDM Lösung der GAIN Software GmbH als PSP Nachfolger bzw. Product stream ist MSD Werthenstein auch für zukünftige Anforderungen umfassend gerüstet.

3 weitere ehemalige PSP Anwender im Interview in DIGITAL ENGINEERING

Lesen Sie den Beitrag PSP Alternative gesucht in DIGITAL ENGINEERING

GAIN Collaboration wahrt Ihre PDM Gewohnheiten und bietet zusätzliche Mehrwerte. Vergleichen Sie mal:

Datenablage / Zugriff PSP

  • Datenablage im Windows Filesystem
  • Keine kryptische Datenverschlüsselung durch Umbenennen von Dateien

Datenablage / Zugriff GAIN Collaboration

  • Artikelstammdatenpflege
  • Abgeschottetes Archiv
  • Teamarbeit: Check-In / Check-Out, aktuelle Bereitstellung von Daten
  • Dateischutz durch Zertifikat (SSL‐Verschlüsselung)
  • Hohe Datensicherheit / keine Windows‐Freigabe notwendig

Benutzeroberfläche PSP

  • Benutzeroberfläche mit Tabellen, Datensatzfenstern, Ordnerstruktur
  • Konfigurierbare Ordnerstrukturen
  • Voransicht auf Dokumente
  • Suchen über Suchfenster
  • Spaltenfilter

Benutzeroberfläche GAIN Collaboration

  • Mehrsprachigkeit
  • Wörterbuch

Anwendung PSP

  • Drag & Drop: Datenimport und Dokumentverknüpfung
  • Strukturkopie-/revision
  • Statusverwaltung
  • Replikation an andere Standorte

Anwendung GAIN Collaboration

  • Tiefe, feine Integration in Programmen
  • Nachrichtensystem

Artikel- und Stücklisten PSP

  • Artikelstammdatenpflege
  • CAD-Stücklisten: Artikelergänzung
  • Manuelle Ergänzung von CAD-Stückliste
  • Zuordnung von Dokumenten zu Artikeln per Drag & Drop
  • CAD- und Artikelstücklistenverwaltung

Artikel- und Stücklisten GAIN Collaboration

  • Export von Stücklisten

Projektverwaltung PSP

  • Anlegen von Projekten
  • Unterprojekte anlegen
  • Dokumente zu Projekten verknüpfen
  • Dokumente zu Projekten anlegen

Projektverwaltung GAIN Collaboration

  • Projektmappenexport

Revisionsmanagement PSP

  • Einfaches Revisionsmanagement: Bauteile, Baugruppen, Zeichnungen
  • Kopierrevision oder einfache Revision (Erhöhung des Index)
  • Änderungsliste
  • Automatisches Statusmanagement

Revisionsmanagement GAIN Collaboration

  • Benachrichtigungssystem

Administration PSP

  • Definition von Workflows
  • Automatisierung von Abläufen über Jobserver
  • Benennungskatalog
  • Klassifizierung
  • Schnittstellenkonfiguration
  • Programmierschnittstelle
  • ERP-Kopplung

Administration GAIN Collaboration

  • Grafisches Konfigurationsmenü
  • Schnelle Installation / Bereitstellung von GAIN Collaboration
  • Updatefunktionalität
  • Automatische Neutralformaterstellung
  • Schnelle Datenmigration bei CAD Versionswechsel
  • Grafischer Statuseditor
  • Grafischer Datenbankeditor für SQL-Datenbank

Technologien PSP

  • Client-Server Architektur
  • Module Office und View

Technologien GAIN Collaboration

  • C#-Programmcode
  • .NET Framework
  • Multiprozessor-Technologie
  • WCF/WPF Technologie
  • Unterstützung aller Windows Versionen (7,8,10)

Programm-Module / Schnittstellen PSP

  • Varianten Professional, Office und View
  • Replikation über mehrere Standorte
  • Jobserver
  • Schnittstellen zu Autodesk Produkten (Autodesk Inventor, AutoCAD …)

Programm-Module / Schnittstellen
GAIN Collaboration

  • Plotmanager
  • Weitere CAD Schnittstellen: SolidWorks, ZWCAD, BricsCAD,EPLAN, ZWCAD und ZW3D.

10 Vorteile mit GAIN Collaboration

1. 30 Jahre Erfahrungen in einem Produkt
2. Hohe Investitionssicherheit
3. Gesteigerte Produktqualität
4. Multi CAD fähig
5. Einfach, flexibel und sicher
6. Individuell anpassbar
7. Hohe Datensicherheit
8. Archiv unverschlüsselt und unerreichbar
9. Moderne Technologie
10. Attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Testen Sie den Umstieg von Autodesk PSP auf GAIN Collaboration

Vor der Implementierung von GAIN Collaboration als PSP Nachfolger können Sie GAIN Collaboration in aller Ruhe testen:
1. Wir analysieren zunächst Ihre aktuellen Umgebung (Dateien, Ablage).
2. Nehmen Ihre PDM-Wünsche und -Ziele auf.
3. Dann stimmen wir alle relevanten Eckdaten mit Ihnen ab.
4. Ihre Anforderungen konfigurieren wir intern vor.
5. Und stellen Ihnen zum Testen eine Umgebung zur Verfügung.
6. Nach bestandenen Tests kann der unternehmensweite Rollout beginnen.

Mit etwas Hintergrundwissen können auch Sie selbst GAIN Collaboration auf einem Server und den gewünschten Arbeitsplätzen (Clients) installieren und konfigurieren .

Ihr 1. Schritt zu GAIN Collaboration. Ordern Sie eine Gratis-Demo:

Datenschutz*

Oder haben Sie Fragen
zu GAIN Collaboration?

Nehmen Sie Kontakt auf: 0521 967 613 – 0

Download der Produktinfo

GAIN Collaboration Broschüre