Meilensteine

Die GAIN-Story: Zahlen, Daten, Fakten

Die Eckpfeiler unseres Erfolgs.

Oder: Wie in 30 Jahren aus einfachen Ansätzen eine wegweisende PDM-Lösung wurde.

2015

Neue Niederlassung in Berlin

Vor dem Hintergrund einer gestiegenen Nachfrage und für mehr Kundennähe in den neuen Bundesländern eröffnet GAIN Software eine neue Geschäftsstelle in Berlin.

2015

Für Anwenderorientierung und Investitionssicherheit

GAIN Collaboration ist einfach anpassungsfähig und bedienbar. Mit neuem Fahrwerk auf Basis des .NET Frameworks, der Programmiersprache C-Sharp und der Microsoft SQL Datenbank bahnt GAIN Software den Weg zu noch mehr Investitionssicherheit.

2014

GAIN heißt jetzt GAIN Collaboration

Der Name „GAIN Collaboration“ ist jetzt offiziell. Die Resonanz von Kunden und Partnern ist ausgesprochen positiv.

2013

Neue Niederlassung in Bamberg

GAIN Collaboration wächst. Die neue Niederlassung im Frankenland steht für schnellere Erreichbarkeit und mehr Nähe zu Kunden und Partnern.

2013

GAIN geht der Oberfläche auf den Grund

Mit der Integration des Grafik-Frameworks WPF/WCF trennt GAIN das Screendesign von der Geschäftslogik und optimiert so erneut seine Softwarearchitektur. Der Weg zu Web- und Mobileanwendungen (Apps) ist gebahnt.

2011 – 2012

Schneller. Sicherer. Sprachgewandter.

  • Mit der Multithreading-Technologie verteilt das neue GAIN Collaboration gewünschte Prozesse auf mehrere Prozessorkerne.
  • Über hinterlegte Zertifikate realisiert GAIN Collaboration die SSL-Verschlüsselung bei der Übertragung von Daten.
  • GAIN Collaboration ist jetzt offen für die internationale Zusammenarbeit: Die neue Replikationsmöglichkeit über mehrere Standorte integriert auch einen PDM-Dolmetscher. Mit Unicode-Standard und einer offenen Wörterbuchfunktion, die bis zur Beschriftung von Buttons reicht.

2008 – 2009

Entwicklung von GAIN Collaboration unter neuer Führung

Mitte 2008 übernimmt Peter Schmitt die Führung der GAIN Software GmbH. Angetrieben durch die Vision „Einfach – Flexibel – Schneller“ beginnen die Entwicklungen zum neuen GAIN Collaboration PDM System. Zielsetzungen: Optimierung des aktuell erlangten PDM-Nutzens. Mehr Benutzerfreundlichkeit bei Integration modernster Technologie.

2002 – 2004

Umfirmierung und 3D-Einstieg

Der Firmenname ändert sich in GAIN Software GmbH. Die Produktentwicklung läuft gewohnt weiter. Im GAIN EDM-System entstehen die ersten Schnittstellen zu den 3D-CAD Systemen Autodesk Inventor und SolidWorks von Dassault Systems.

2000

Skalierbarer Workflow

GAIN bietet seinen Anwendern den skalierbaren Workflow. Eine leistungsstarke Programmierschnittstelle ermöglicht die individuelle Abbildung von Unternehmens-Prozessen.

1998

GAIN Software bleibt seinen Zielen treu

Angedacht ist die Zusammenführung der aktuell führenden und sich ähnelnden Produkte GAIN und Compass (AIM systems), dem späteren „Productstream Professional“, kurz „PSP“ Beachten Sie hierzu auch unsere Aktionsseite PSP Nachfolger. Die Unternehmen entscheiden sich jedoch, den eigenen Produktzielsetzungen treu zu bleiben.

1993

GAIN unter Windows

Entwicklung der ersten EDM-Version für die Verwendung unter Microsoft Windows 95 und Microsoft Windows NT. Auch das Plotmanager-Modul und eine Schnittstelle zu SAP-R/3 stehen jetzt zur Verfügung.

1989 – 1992

Erste Erweiterungen

GAIN verwaltet jetzt auch Office- und sonstige konstruktionsrelevante Dokumente. Sachmerkmalleisten, Projektverwaltung und Teileverwendungsnachweis erleichtern die Arbeit zusätzlich. Die Schnittstellen zu AutoCAD, GENIUS und Mechanical Desktop werden entwickelt.

1984 – 1988

Die Anfänge unter DOS

Erhard Prellwitz gründet die PDS Software GmbH. Eines seiner lang gehegten Ziele war der gemeinsame Zugriff mehrerer Konstrukteure auf den selben Datenpool. Netzwerk-Technologien gehörten noch der Zukunft an. Mit der EDM-Software GAIN 1.0 und unter dem Betriebssystem DOS verwalten die ersten Unternehmen ihre CAD-Daten. GAIN bietet die ersten CAD-Schnittstellen zu MegaCAD, HP ME10, Microstation und PC-Draft.