PDM Schnittstelle

PDM Schnittstelle

PDM Schnittstelle

PDM Schnittstelle: Mehr Potential für alle Mitarbeiter

Was ist eine PDM Schnittstelle?

Alle an der Produktentstehung beteiligten Mitarbeiter – aus unterschiedlichen Niederlassungen, Unternehmensbereichen oder Abteilungen – müssen jederzeit auf aktuelle, für sie relevante Produktinformationen zurückgreifen können.
Produktdaten werden dabei von unterschiedlichen Systemen, wie zum Beispiel ERP-, PDM- und DMS-Systemen erfasst, verarbeitet und weitergegeben. Eine Schnittstelle zwischen diesen Systemen ist eine PDM Schnittstelle.

Nutzen einer PDM Schnittstelle

Durch PDM Schnittstellen gewinnen Arbeitsabläufe erheblich an Effizienz:

  • Benötigte Informationen können von Mitarbeitern jederzeit und aktuell abgerufen werden.
  • Durch PDM Schnittstellen kann der Datenfluss aus dem Workflow heraus gesteuert werden. Zum Beispiel wenn ein Bauteil von der Konstruktion für nachfolgende Prozesse freigegeben wird.
  • Erst durch PDM Schnittstellen ist ein Überblick aus unterschiedlichen Sichtweisen des Produktlebenslaufs möglich.
  • Durch PDM Schnittstellen optimieren Sie letztlich Ihre Entscheidungsfähigkeiten.
  • Prinzipiell profitieren alle am Produktentstehungsprozess beteiligten Mitarbeiter durch den Einsatz von PDM Schnittstellen.

Welche Informationen überträgt eine PDM Schnittstelle?

Im Grunde lassen sich 2 Informationsbereiche unterscheiden:

1. Produktdaten aus oder für die Konstruktion, Entwicklung oder Fertigung:

Über eine PDM Schnittstelle gelangen zum Beispiel Artikelinformationen und Stücklisten in das ERP-System. Je nach Definition der Arbeitsabläufe können Artikel auch aus dem ERP-System in das PDM-System übertragen werden.

2. Produktbegleitende Dokumente, wie Bilder, Produktbeschreibungen, Wartungs- und Elektropläne:

Die Entstehung eines Produktes beginnt in der Regel in der Konstruktion. Dort entstehen Produktdaten in Form von Zeichnungen und 3D-Modellen. Zu diesen Produktdaten werden bei Bedarf Neutraldateien wie zum Beispiel PDF- oder DXF-Dokumente erstellt. Darüber hinaus werden sie oftmals mit weiteren Dokumenten – beispielsweise Berechnungsdaten oder Datenblättern – ergänzt. All diese Dokumente gelangen zu einem bestimmten Zeitpunkt (zum Beispiel bei der Freigabe) in ein Datenmanagement-System, auf das alle Mitarbeiter im Unternehmen Zugriff haben.

Welche Möglichkeiten bietet eine PDM Schnittstelle?

PDM Schnittstellen verknüpfen beispielsweise die Produktdaten aus den Bereichen MCAD, CAM und ECAD untereinander. Oder sie stellen Produktinformationen aus dem PDM System anderen Abteilungen oder Niederlassungen in einem DMS- oder ERP-System zur Verfügung. So können Mitarbeiter zum Beispiel Artikelinformationen wie Material- oder Gewichtinformationen abrufen oder Stücklisten ausdrucken.
Neben den Produktinformationen stehen oft auch Neutralformate von Produktdokumenten in Form von PDF-, TIF- oder DXF-Dokumenten zur Verfügung. Dokumente die für den Informationsaustausch und die Produktion wichtig sind.

Die PDM API Schnittstelle: Höchste Flexibilität

Über eine API (Application Programming Interface = Schnittstelle) lassen sich PDM Systeme an Fremdsysteme, wie zum Beispiel ein ERP- oder ein Dokumentenmanagement-System (DMS) anschließen. Umgekehrt kann über eine PDM API von anderen Programmen auf das Produktdatenmanagementsystem zugegriffen werden.

Worin unterscheiden sich PDM Schnittstellen?

Die Unterschiede liegen im Nutzen. Eine PDM Schnittstelle realisiert beispielsweise die Kopplung eines PDM-Systems mit einem ERP-System, Oder die Kopplung eines CAD-Systems mit einem PDM-System.
In die Schnittstelle vom CAD- oder ECAD-System (Applikation) zum PDM-System gelangen Dokumente, sowie Dokumentinformationen vom jeweiligen System in das PDM-System. Das PDM-System erstellt zu den Dokumenten Neutralformate. Es führt Informationen wie zum Beispiel eine Teileverwendung zusammen und stellt diese dem Anwender zur Verfügung.
Über eine Schnittstelle von einem PDM System zu einem ERP-System gelangen Informationen in Form von Metadaten von einem System zum anderen. Diese Informationen sind beispielsweise Artikel und Stücklisten, mitunter auch Projektinformationen und Neutralformate.

Einteilung von PDM Schnittstellen

  • PDM Schnittstellen zur computerunterstützten Produktentwicklung
    – CAD (Computer aided Design)
    – CAM (Computer aided Manufacturing)
    – CAE (Computer aided Engineering)
  • PDM Schnittstellen zu Warenwirtschafts-Systemen
    – ERP (Enterprise Ressource Planning)
  • PDM Schnittstellen zu Microsoft Office Produkten
    – MS-Office Programme
    – Microsoft Outlook
  • PDM Schnittstellen, die über die API realisiert werden

PDM Schnittstellen von GAIN Collaboration